Über mich

Ich lebe in Wien, meine wissenschaftliche Heimat ist die Quantentheorie. Nach meiner Promotion am Institut für theoretische Physik der TU Wien wechselte ich von der Forschung in den Wissenschaftsjournalismus. Heute arbeite ich als Wissenschaftsredakteur der TU Wien und als freier Journalist, schreibe für zahlreiche Medien - vom Fachjournal bis zu Kindertexten, vom Wissenschaftsmagazin bis zur Tageszeitung, ausführlich oder knapp, online oder gedruckt.

Wissenschaft und gesunde Skepsis

Wussten Sie, dass die Erde eine Scheibe ist, dass wir von Reptilien-Aliens regiert werden und dass man sich mit Hilfe von Einhorn-Essenzen positive Quantenschwingungen in die Aura sprühen kann?
Wenn man sich mit Wissenschaft beschäftigt, stößt man zwangsläufig immer wieder auch auf Behauptungen, die mit Wissenschaft nichts zu tun haben: Pseudowissenschaft und Esoterik boomen nach wie vor. Ich schreibe daher nicht nur über aktuelle Forschung, sondern oft auch über den Unterschied zwischen echter Wissenschaft und esoterischer Geschäftemacherei.

Einiges über mich kann man auch hier nachlesen.

Lebenslauf

Wissenschaftskommunikation

seit 2013
Kolumnist für die Technologie- und Wissenschaftsseite "futurezone". Zweiwöchentlich erscheinende Kolumne "Wissenschaft und Blödsinn"

seit Juli 2010
Wissenschaftsredakteur der TU Wien im Büro für Öffentlichkeitsarbeit. Verantwortlich für Wissenschaftskommunikation und Wissenschafts-Pressearbeit, Wissenschaftsfotographie.

seit 2009
Freier Journalist. Artikel für das Nachrichtenmagazin "Profil", das Wissenschaftsjournal "Profil Wissen", für Tageszeitungen (u.a. "der Standard"), für das Online-Magazin "Vice" und viele andere.
Wissenschaftsblogger bei scienceblogs Deutschland.

seit 2009
Mitglied der Skeptikervereinigung GWUP und ihrer Wiener Regionalgruppe "Gesellschaft für Kritisches Denken" (GKD).
2012-2016 Vorstandsmitglied der GWUP
Derzeit: Vizepräsident der GKD.
Mitarbeit bzw. Jurymitglied beim "Goldenen Brett vorm Kopf", dem Preis für den größen antiwissenschaftlichen Unfug des Jahres - vergeben seit 2011.

2007-2009
Wissenschaftsredakteur des Online-Magazins CHiLLi (www.CHiLLi.cc, heute www.mokant.at).


Auszeichnung

Förderungspreis für Volksbildung der Stadt Wien 2014


Öffentliche Auftritte

Auftritte im Fernsehen und Radio (u.a. im Ö1-Nachtquartier, im ORF-Konsumentenmagazin "Konkret" und der "Barbara-Karlich-Show", bei "Talk im Hangar 7" (Servus TV), im Bayerischen Rundfunk, Puls 4 und Okto),
diverse Interviews für Print- und Onlinemedien.

Verschiedene öffentliche (populärwissenschaftliche) Vorträge über naturwissenschaftliche Themen, Skeptizismus und Wissenschaftstheorie (u.a. für die Wiener Volkshochschulen).

Vortragender bei verschiedenen Konferenzen über Wissenschaftskommunikation.
Moderator bei Podiumsdiskussionen (in deutscher und englischer Sprache).
Mitorganisation der Konferenz „Fakt und Fiktion“ der GWUP im Juni 2011 (Thema: Skeptizismus, Wissenschaft und Öffentlichkeit).


Academia

2005-2010
Assistent am Institut für Theoretische Physik, TU Wien.
Dissertation über quantenmechanische Streuphänomene bei Prof. Joachim Burgdörfer.

Wichtigste wissenschaftliche Publikationen:

Shot Noise in the Chaotic-to-Regular Crossover Regime
Florian Aigner et al., Phys. Rev. Lett. 94, 216801 (2005).

Suppression of Decoherence in Fast-Atom Diffraction at Surfaces
Florian Aigner et al., Phys. Rev. Lett. 101, 253201 (2008).

Weitere Publikationen


Ausbildung

2005-2010 Doktoratsstudium (Physik) an der TU Wien.
1999-2005 Physikstudium an der TU Wien.
1998-1999 Zivildienst in der Tagesheimstätte der Lebenshilfe in Freistadt
1990-1998 Schüler am Bundesgymnasium Freistadt.